MUCH BETTER WORLD.ORG 

MOST IMPORTANT WEBSITE RIGHT POLITICS VISION & SOLUTION




ENTWURF! 

Bearbeit.Stand  4.2.17    17:35    






WASTE OF BILLIONS!




THE WHITE HOUSE  und die NATO   1979  ff:




Sie werden das gleich bestätigt sehen:

Wir bewegen uns jetzt wohl auf dem Wege zu den gewaltigsten Steuerverschwendungen der Menschheitsgeschichte. Und dies auch noch bei fragwürdigsten, militärischen Sicherheiten für die westlichen Bürger. Bis heute! 

Ja Sie hörten es richtig!


Ich bringe es dramatischer auf den Punkt. Ich kann auch noch zulegen: 


Angesichts der Störanfälligkeiten der westlichen Waffensysteme – die uns Experten schon spätestens 1979 offenkundig waren und den Beweis damals vorlegten - hätte es niemals zu einem Krieg gegen Russland bzw. gegen den Osten kommen dürfen. 


Und es darf auch in Zukunft nicht zu einem derartigen Krieg kommen. Denn der Westen – so seltsam dies klingen mag - würde hierbei völlig unterliegen. Seine Waffen reichen nur für Kriege gegen kleine Staaten.  


Barack Obama und die übrigen Regierungen haben in den letzten Jahren in Sachen Ukraine viel zu hoch gepokert. Gerade Obama hat durch seine ungeschickte Provokation, die Russen seien "nur eine Regionalmacht“, die Russen in den letzten Jahren dazu veranlasst, weit mehr in die Rüstung zu investieren. Ein gewaltiges Problem gerade für unsere Zukunft.


Liebe Leser: 

Das alles bedeutet, dass Sie bis heute mächtig Steuern zahlen, ohne dass ihre militärische Sicherheit gewährleistet ist. Zugleich wurden und werden gerade auch in den USA die öffentlichen Schulden immer grösser - und die Armut auch. Die Beweise ...




Zwischen 1979-1980 gelang mir von Washington DC aus mithilfe des obigen Mitarbeiters US-Präsident Jimmy Carters, Steve Larrabee (hier auf dem Foto in der Mitte sitzend, Ex-Staffmember von Ted Kennedy), die Veröffentlichung einer der sicher schwersten Fehler in der Nato-Rüstungspolitik. Und da ging es schon los: Es interessierte sich der Präsident – ein Erdnussfarmer und Ingenieur - nicht einmal ansatzweise für dieses beachtliche Faktum, sondern weit eher für das „von ihm nicht-gestattete Fotografieren seiner Tochter in seinem Amtssitz“. Auf der nächsten Seite ein Foto der 10-Jährigen, herumspringenden Tochter des Präsidenten, Amy, auf der nachfolgenden Seite.


Nun über diese Publikationen wurde auch Jimmi Carter wie allen Politikern im Westen - und leider unvermeidbar auch den Politikern im Osten - der Beweis vorgelegt, dass die Nato-Waffen den Waffen des Ostens im Verteidigungs- bzw. Kriegsfalle völlig unterlegen sind. Am Rande: Das heute immer noch sind.


Die Vorlagen wurden erarbeitet anhand der Beweise einer Forschungsgruppe, der Rand Corp, die immerhin Teil des US-Verteidigungsministeriums, damit der US-Regierung war und ist. 


Doch selbst die 100-prozentig abgesicherten Beweise von US-Fachleuten wurden und werden bis heute von den westlichen Politikern restlos übergangen!


Nicht damals von dem taffen, späteren Nato-Generalsekretär Dr. Manfred Wörner, der meine Forschungen von Anfang an sehr unterstützte. Seine Schreiben in der "Photo Galeria".

Auch nicht übergangen von dem früheren US-Senator John Glenn, ein Raumfahrer und JF Kennedy-Freund: Dieser versuchte die Aussagen sogar im US-Senat zur Diskussion zu stellen. Doch auch er tat das vergeblich. Seht nach unter "About us" und "Photo Galeria".


Der Grund für die Null-Reaktion der Mehrheit der westlichen Politiker:


Die allmächtige Rüstungsindustrie, der es bis heute offenbar nur um höchste Gewinne und nicht um die Effizienz der Verteidigung der Bürger geht! Diese Industrie, besser gesagt: auch diese Industrie - wir haben doch andere, sehr dominierende Industrien wie die Pharma-, Chemie- und Ölindustrie auch noch - hat bis heute fast alle offiziellen Entscheidungsträger - und selbst die Justiz, respektive die Staatsanwaltschaften - in der Hand. 


Ein Beispiel zu besseren Darstellung:

Das Kampflugzeug „Tornado“ - wenn es auch ein „europäisches Produkt“ ist – überschritt ab 1979 jeden Kostenrahmen (siehe "Photo Galeria") und ist aber bis heute nur bedingt einsatzfähig. Heute vor allem deshalb, weil in Deutschland eine Ärztin den Verteidigungsminister spielt und die Kanzlerin Physikerin ist. Der vordergründige Grund nun: Auch des Tornados völlige, technische Überzüchtetheit. Aber warum diese Überzüchtetheit? Weil die westliche Industrie viel zu gerne kompliziert baut, damit sie ihre Gewinnmargen besser verstecken kann. Doch warum hat diese Industrie so eine gigantische Macht über die Regierungen? Weil die westliche Rüstungsindustrie eine letztlich monopole ist. Aber warum sind dann die östlichen Firmen im Kriegsfalle so viel besser, wo man gerade die Monopole im Osten kennt? Weil im Gegensatz zur westlichen die östliche Industrie einer "hard competition" ausgesetzt ist dank Stalin, der zu seiner Zeit aus der westlichen Erfolgswelt sehr schlau lernte und die Vorteile des westlichen Wettbewerbs für seine Waffen erkannte. 

Stalins wettbewerbliche Beschaffungspolitik ist die bis heute!


Nun vieles davon stand damals in dem Newsweek-Artikel in der nationalen und internationalen Ausgabe mit vielleicht 20 Millionen Lesern. Doch fast keine Reaktion seitens des "politischen Establishments", also der Politiker.


Wer ist nun also daran schuld, dass sich wichtige Informationen nicht durchsetzen?

Die Lobbys und "Käufer",

die Politiker und "Gekauften",

die Bürger, die angeblich "Ohnmächtigen", die solche Politiker hoch lassen?

Letztere natürlich. Und wir kommen auf deren Rollen noch ausgiebig zurück!


Carter, der sicher auch Gutes tat - in seinem Leben - und sogar „Nobelpreisträger“ geworden ist, verlor nach vier Jahren sein Wahl an einen Schauspieler. Vermutlich auch deshalb, weil der obige Artikel die amerikanischen Bürger bzw. Wähler derart in die „Weißglut“ trieb, dass sie ihren Präsidenten und seine Berater einfach nicht mehr haben wollten. 


Manche schrieben damals sinngemäß an die Newsweek-Redaktion: „Man kann sich doch nicht von einem Unbekannten sagen lassen, was die US-Regierung in der Verteidigung alles falsch macht! Wozu haben wir denn den Präsidenten und seine Berater?“ Die Fotos von den Newsweeksartikeln, Leserbrief sowie Senator John Glenn und Nato-Generalsekretär Manfred Wörner in „About us“ und in meiner „Photo Galeria“.



Doch es geht sehr viel weiter. Jetzt sehen Sie auch noch, wie viel Geld nun wirklich seit 1979 verschwunden ist. Also IHR GELD! ...


Es wurden damals auch die Zahlen zu den gigantischen Steuerverschwendungen der Nato-Staaten vorgelegt: 33 % der Rüstungsausgaben wären völlig überhöhte.  Rückblickend bzw. aus der heutigen Sicht dürften die Steuerverschwendungen im Zeitraum 1980 bis jetzt Ende 2016 in der Größenordnung von:


10.8 Billionen USD


liegen. Also die Größenordnung von drei US-Gesamthaushalten!!! Mit diesen 11 Billionen USD könnte man heute sämtliche weltwirtschaftlichen, entwicklungshilfe-technischen und ökologischenProbleme lösen. Und damit eine ganz andere Zukunft auslösen!


Würde man nun aber noch  berücksichtigen, dass auch andere Ministerien in den Nato-Staaten bis zu den Provinzregierungen und Kommunen hinab bis heute ihren Firmen und Industrien, darunter beispielsweise den Bauindustrien, den Ausstattungsindustrien, den Technologiefirmen ebenso Aufträge bei überzogenen Preisangeboten in dem Zeitraum vergeben und vergeben haben könnten (siehe zB das Berliner Flughafenprojekt und Stuttgart 21), dann dürfte heute die Verschwendung per westliche Politiker in der Größenordnung von sage & schreibe:


50 Billionen USD

liegen.


Das wären die kulminierten Staatshaushalte Deutschlands in 150 Jahren und bis in das Jahr 2270 hinein!!!

Quelle: U.a. Doktorarbeit über die Nato, Dissertation aus 1979, erstellt zwischen 1974 bis 1979 und heute noch gültig. Fotos in „About us“.




Liebe Freunde: 

Mit diesen Geldern liessen sich heute alle lösbaren Probleme der Welt lösen!


FAZIT!

Längst ist für uns also klar, dass auch unter Carter bereits die Keime gelegt wurden für die heutigen enormen Staatsverschuldungen und vielfachen Verarmungen der Bürger in den USA und ausserhalb davon. Selbstredend auch die Keime für die heruntergekommenen Industriezweige in den USA, die Trump geradezu „hochschleuderte“. Die Giga-Verschwendung von Steuergeldern und die de-facto-Untauglichkeiten der Nato-Waffen zeigen die fatale Schwäche der westlichen Politik!

Doch wir sind leider noch nicht am "Ende der Liste frappierender Fehler in der westlichen Politik".


Es geht erst richtig los ...












WASTE of  TR
ILLIONS





The WHITE HOUSE and the NATO,  
starting there 1979 ...


On the way to the probably most powerful tax wastes of the history of mankind in questionable, military security for the citizens.


At the same time the following will explain today's gradual creeping impoverishment tendencies even in the industrial countries. 



                                    ***


Between 1979 and 1980, we managed to release the most serious mistakes in NATO's armaments policy, especially from the above-mentioned employee of US President Jimmy Carter, Steve Larrabee (in the middle sitting, former staffmember of Ted Kennedy). But the then president, a peanut farmer and engineer, was not interested in these important phenomena, but "only for the photograph of his daughter in his sphere of white house, which he had not allowed.


The photo of the 10th, bouncing around daughter of the President on the next page.


With those publication, Carter, as well as the politicians in the West, and inevitably those in the East, were given the grim evidence

that the NATO weapons are completely inferior to the weapons of the East, in the defense or an event of war.


Also presented was a decent and subtle request that adjusts a change in defense in the West.


This template was based on the evidence of a research group, the Rand Corp., which was an still is even part of the US Department of Defense thus the part of the US Government.


But the evidence were and are ignored by him and almost all Western politicians until today. 


Not by all, not by the later NATO Secretary General, Dr. Manfred Wörner, who supported the research from the beginning. 


Also not by the US Senator, John Glenn - astronaut and a friend of JF Kennedy. He courageously attempted to make the statement in the Senate for discussion. 


But also here no echo. The reason for the non-response of the majority of the Western politicians:


The almighty armaments industry, which aim is still today the highest profit and not the efficiency of the defense. 


This industry, or rather this one as well, has almost all the official decision-makers and the judiciary in hand with the most dangerous effects on life: 

Western weapons are at best for wars in Syria, Afghanistan and Iraq. 


This also applies to countries which should not have been attacked. There is therefore no real deterrent for wicked and crazy leaders from Russia and China.


Example: The "Tornado" fighter, which I also investigated, even it is also a European product, can only be used to a limited extent today. This is also because a doctor in Germany is currently playing the defense minister and her Chancellor is a physicist.


The superficial reason: 

its technical breakthrough. But why these? Because Western industry likes to build very much complex, so that it can hide its profits. Yes, why does this industry have such a gigantic power against the ministries of defense?


Because western industry is a predominantly monopoly, on the other hand, the eastern scurry is subject to a "hard competition" thanks to Stalin, who in his day learned from the Western world of success and recognized the advantages of Western competition for his weapons.

Stalin's procurement policy is to this day.

Much of it then in the Newsweek article of a national and international edition. 


However, almost no reaction. Who is to blame so that important information not prevail?

The lobbies and "Buyer", the politicians and "Bought" ones, the citizens who allegedly "Powerless", who read nothing, what is important, that matter, to "curl up"?


In any case, Western industry still earns today monopolies and de facto classic fraud treaty constructs, with which it can blackmail the ministries of defense. Eastern industry, on the other hand, is subject to the warlike performance requirements, which are: effect, simplicity and stability.


Fact:

* The Russians are vastly superior to the military in the West.

* Their weapons are far more reliable than the Western weapons.

* In the event of war, they would win. Russia is not a "regional power," as Obama said impudent and psychologically wrong.

* The Western weapons were already lame because of their hyper-electrification by NEMP blow including the lorries. The NEMP means a "nuclear-electromagnetic impulse at more than 100 km above the battle area", which then releases the chips in the western arms of the "funeral".


All this means for you, even for the reader:

The fact that you are still "working" or paying the taxes so far that your military security does not exist in an emergency?

Carter, who certainly did well, lost the election to an actor after four years. Perhaps also because the above article brought the American citizens or voters to the "white heat" so that they simply no longer wanted their president and his advisors.


Some wrote at the time somewhat modified for clarification to the Newsweek editorial office:

You can not let an unknown German tell you what the US government is doing wrong in defense policy! What is the purpose of the President and his advisers? "

The photos of the Newsweek articles, letter to the editor as well as Senator John Glenn and NATO Secretary General Manfred Wörner are in "About US" and the "Photo Gallery".

But it goes, dear friends, very much further. Now you see how much money has really disappeared since 1979.


YOUR MONEY! ...

At that time the political scientific evidence as well as figures for the gigantic tax fraud were presented to the citizens and politicians: 33% of armament spending would be completely inflated. Looking back, or from today's point of view, tax fractions in the period 1980 to now at the end of 2016 should be of the order of:


10.8 Billionen USD


The magnitude of at least three U.S. total 

budgets!

But with these 11 trillion USD you could today solve all global economic, developmental and ecological problems.

And triggering a very different future than a bad one!

If we take into account the fact that many other ministries in the Nato states have given contracts to the companies and industries, including construction, equipment, technology companies, and also contracts with overpriced price quotations during this period (See, for example, the Berlin Airport Project and Stuttgart, 21), then the waste by Western politicians in the order of magnitude is expected today to lie by


50 trillion USD.

That would be the culminated government budgets of Germany in 150 years into the year 2270.

Source:

Among other things, Doctoral thesis on NATO, dissertation from 1979, made between 1974 and 1979 and still valid today.

Photos in “About us”.



Dear Friends:

It is clear to us that under Carter the germs have already been laid for today's enormous national debts and many impoverished citizens in the USA and abroad. Also, the germs for the run-down industrial sectors in the United States, which among other things very clearly, but not quite so fair "smeared trump the predecessor in his inauguration speech around the mouth". The giga-wasting of taxpayers' money and the de facto inadequacies of NATO's weapons show the fatal weakness of Western policy!


However, unfortunately, we are not yet at the "end of the list of striking faults in Western policy". 


It's really just starting ...